SC Freiburg II – Eintracht Trier 0:0

28.02.2014 – Freiburg (GER) – Möslestadion
Regionalliga Südwest, 21. Spieltag

Remis im Breisgau

Der SVE trennt sich 0:0 vom SC Freiburg.

Informativ:
Homepage SC Freiburg: LINK
Homepage Eintracht Trier: LINK
Spielbogen fussball.de: LINK
Szenen vom Spiel: LINK (Quelle: SVE TV)
Stimmen zum Spiel: LINK (Quelle: SVE TV)

Aufstellungen:
SC Freiburg II: Fuhry – Schöttgen, Menig, Föhrenbach, Yildirim – Daouri, Gbadamassi, Laprévotte, Almapnis – Kinoshita (62′ Dräger), Gabriele
Eintracht Trier: Keilmann – Thelen, Cordier (77′ Fiedler), Pekovic, Dündar, Stevens – Albayrak (65′ Carlier), Garnier, Spang, Gomis (90’+1 Bohr) – Dressler

Tore:
Fehlanzeige

Bes. Vorkommnisse:
Keine

Zuschauer:
150

Fotos/Videos:
(vielen Dank an Thorsten für die Bilder!)

Veröffentlicht unter SV Eintracht Trier 05 | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Goldmann Dolphins Trier – RBC Köln 99ers 66:63

Basketball-Dolphins_TrierBasketball-GER-Köln_99ers

07.02.2015 – Trier (GER) – Arena Trier
1. Rollstuhlbasketball Bundesliga – 16. Spieltag

Desolater Start – Furioses Finale oder “Am Ende kackt die Ente!”

Ein einziges mal gehen die Dolphins im Spiel gegen die Köln 99ers in Führung. 36 Sekunden vor Schluss dreht Saunders mit dem Treffer zum 64:63 das zum Ende des ersten Viertel (-12) fast schon verloren geglaubte Spiel für die Dolphins.

Der Reihe nach: Die Dolphins kommen mehr schlecht als recht ins Spiel. Nachdem es 6:6 stand zogen die Domstädter mit einem 18:4 Run auf 22:10 zum Ende des ersten Viertels davon. Im zweiten Viertel spielen die Gastgeber weiter unkonzentriert, schaffen es jedoch nunmehr mit van de Kuilen an Stelle von Dadzite die Distanz auf 7 Punkte zu verkürzen.
Nach dem Seitenwechsel scheinen die 99ers sich dann wieder zu fangen, doch nachdem der Vorsprung kurzzeitig wieder zweistellig ist, reduzieren die Dolphins diesen zu Beginn des finalen Abschnittes wieder auf -7. In der Crunshtime drehen die “Rollies” dann auf und spätestens mit dem erfolgreichen 3-Punkte-Wurf von Passiwan 1:12 vor Spielende zum 62:63 scheint klar, dass die Partie kippen wird. Das Ende ist bekannt: Saunders dreht die Partie, van de Kuilen setzt noch einen Korbleger oben drauf und Trier gewinnt 66:63 und darf somit weiter von den Playoffs träumen, während Köln weiter größte Abstiegssorgen hegt.
PS: Passiwan mit 25 Punkte/19 Rebounds/9 Assists ganz knapp am Triple-Double vorbei.

Informativ:
Homepage Goldmann Dolphins Trier: LINK
Homepage RBC Köln 99ers: LINK
Spielbogen RBBL: LINK

Kader:
Goldmann Dolphins Trier: Koltes, van de Kuilen (13), Podnieks (6), Jassman (6), Dadzite (4), Passiwan (25), Saunders (12)
RBC Köln 99ers: Kasapoglu, Schlakx (12), Lenatz (4), De Goede (14), Toes (21), Mohnen (12)

Beste Werfer:
Goldmann Dolphins Trier: Dirk Passiwan (25)
RBC Köln 99ers: Paul Toes (21)

Zuschauer:
ca. 250

Fotos/Videos:

Veröffentlicht unter Arena-Hopping | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Eintracht Trier – SV Röchling Völklingen 5:0

GER-SV_Röchling_Völklingen

07.02.2015 – Ehrang (GER) – Sportplatz Ehranger Heide (KR)
Testspiel

Klarer Testspielsieg für den SVE

Mit 5:0 besiegt der SVE den Oberligisten aus Völklingen.

Informativ:
Homepage Eintracht Trier: LINK
Homepage SV Röchling Völklingen: LINK
Spielbogen fussball.de: LINK

Aufstellungen:
Eintracht Trier: Reisacher (46′ Thömmes) – Thelen (66′ Vardic), Hollmann, Koch, Bohr – Shabani (34′ Cordier), Zeric (54′ Hermandung), Dündar, Anton (24′ Sehovic, 59′ Stevens) – Garnier (30′ Schmitt), Aliu (46′ Sasso-Sant).
SV Röchling Völklingen:

Tore:
1:0 Torge Hollmann (5′)
2:0 Labinot Shabani (21′)
3:0 Sebastian Schmitt (41′)
4:0 Sebastian Schmitt (66′)
5:0 Luca Sasso-Sant (70′ FE)

Bes. Vorkommnisse:
Keine

Zuschauer:
ca. 50

Fotos/Videos:

Veröffentlicht unter SV Eintracht Trier 05 | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rund um’s Stadion: Regenboogstadion

BEL-Waregem

Name / Adresse:
Regenboogstadion
Zuiderlaan 14
8790 Waregem
(Geodaten 50.883046, 3.428968)

Heimatklub:
SV Zulte-Waregem (1. Liga Belgien – Stand 14/15)

Kapazität:
11.020 (Stand 2015)

Anfahrt:
Waregem liegt an der A14 die von Gent ins Französische Lille führt. Nachdem man die Autobahn an der Ausfahrt 5 verlassen hat geht es über die N382 in Richtung Stadion. Gleich hinter dem ersten Kreisel kann man die Nationalstraße rechts in Richtung des Gästeblock verlassen, was sich grade bei einem (zeitlich eng gefassten) Doppler mit Kortrijk anbietet. Entweder man stellt sein Auto dann an der N382b ab oder fährt etwas weiter in den Kreisel und dann rechts auf den spärlich besuchten Gästeparkplatz.

Stadion allgemein:
Der erste Umbauabschnitt des Regenboogstadion zu einer Multifunktionsarena scheint abgeschlossen zu sein. Hinter den Toren hat sich richtig was getaen. Die Laufbahn ist auf der einen Seite für eine kleine (provisorische) Heimtribüne und auf der anderen Seite für den ersten Teil des “neuen Stadions” gewichen. Die beiden Tribünen auf der Haupt- und Gegengrade sind zwar älteren Baujahrs, aber nach wie vor mehr als ausreichend für den relativ geringen Zuschauerzuspruch in Waregem.
Kuriosität am Rande: der Zugang zum Gästeblock geht über einen kleine Steg über den südlichen Teil des Sees.

Stadionwurst:
Im ersten Moment denkt man, dass man als Besucher im Gästeblock nur mit einem aufgewärmten etwas abgespeist wird, doch es ist erstaunlich wie gut der Burger aus dem Warmhaltebehälter zusammen mit den getrockneten Zwiebeln schmeckt. Das dazu gereichte Brötchen ist bissfest und ebenfalls lecker, so dass es unter’m Strich nur wegen der mangelhaften Auswahl lediglich eine 2- gibt.

Hier ein Bild des Hamburger vom 24.01.2015:

Internet:
SV Zulte-Waregem

Spielbesuche im Stadion:
24.01.2015 SV Zulte-Waregem – KVC Westerlo 1:3
Besuche gesamt: 1

Belgien:
#60 (-> Hopping-Landkarte)

Veröffentlicht unter Rund ums Stadion | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rund um’s Stadion: Guldensporenstadion

BEL-Kortrijk

Name / Adresse:
Guldensporenstadion
Moorseelsestraat 59
8500 Kortrijk
(Geodaten 50.830427, 3.248960)

Heimatklub:
Koninklijke Voetbalclub Kortrijk (1. Liga Belgien – Stand 14/15)

Kapazität:
9.399

Anfahrt:
Kortrijk liegt an der A14 die von Gent ins Französische Lille führt. Ab der Ausfahrt 2 (Kortrijk Zuid) geht es über die N50 auf den Ring. Diesem folgt man in umgekehrter Uhrzeigerrichtung bis zur Brücke über die Leie. Gleich dort befindet sich linker Hand das Stadion. Die Parkplatzsituation ist wie so oft in Belgiens 1. Liga unzureichend.

Stadion allgemein:
Das Guldensporenstadion ist ein reines Fussballstadion für knapp 10.000 Zuschauer. Die Heimfans befinden sich hinter dem Tor, während die Gäste recht komfortabel auf der Gegengrade untergebracht sind. Insgesamt erscheint das Stadion fast schon etwas langweilig, ohne wirkliche Eyecatcher – aber sucht man das nicht heutzutage in der Zeit der sterilen Arenen?
JA, es mag langweilig erscheinen, aber: hier riecht man noch den Fußball!

Stadionwurst:
Eher mau – das ist das Fazit zum Hamburger in Kortrijk. Für 4,50 Euro gibt’s ein komisches etwas, was bei weitem nicht an die kulinarischen Highlights wie z.B. in Mechelen oder Lierse heran reicht. Unter’m Strich gibt’s daher auch unter Würdigung des Preises nur eine 4-.

Hier ein Bild der Stadionwurst vom 24.01.2015:

Internet:
Koninklijke Voetbalclub Kortrijk

Spielbesuche im Stadion:
24.01.2014 Koninklijke Voetbalclub Kortrijk – R. Charleroi S.C. 0:0
Besuche gesamt: 1

Belgien:
#59 (-> Hopping-Landkarte)

Veröffentlicht unter Rund ums Stadion | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rund um’s Stadion: Gemeentelijk Sportstadion

Zulte

Name / Adresse:
Gemeentelijk Sportstadion
Kastanjelaan 77
9870 Zulte
(Geodaten 50.918778, 3.449265)

Heimatklub:
Dames SV Zulte-Waregem (2. Liga Belgien – Stand 14/15)

Kapazität:
ca. 2.000

Anfahrt:
Zulte liegt an der A14 die von Gent ins Französische Lille führt. Nachdem man die Autobahn an der Ausfahrt 6 verlassen hat geht es über die N459 und die N43 Richtung Zulte. Die letztgenannte Nationalstraße verlässt man auf die Zaubeekstraat und biegt dann gleich wieder in die Kastanjelaan ab. Links führt dann ein kleines Gässchen zum Stadion, dass recht unscheinbar in zweiter Reihe liegt. Hier sind dann auch einige Parkplätze vorhanden.

Stadion allgemein:
Das Gemeentelijk Sportstadion ist ein für Belgien fast schon typisches Stadion. Eine schnukelige Tribüne mit Sitzplätzen und dem integrierten Vereinsheim auf der einen Seite, eine kleine überdachte Stehplatztribüne auf der Gegengrade – und hinter den Toren beginnt die Pampa.
Insgesamt kein “must see”, aber wenn’s auf dem Weg liegt kann man dieses Stadion gut “mitholen”.

Stadionwurst:
Das Highlight des unterklassigen Belgischen Fussballs ist wie immer die Tütensuppe. Hier eine etwas schärfere Variante, die insgesamt recht lecker schmeckt und zum Preis von 2 Euro auch erschwinglich ist. Lecker :-)

Hier ein Bild der Suppe vom 24.01.2015:

Internet:
SV Zulte-Waregem

Spielbesuche im Stadion:
24.01.2015 Dames SV Zulte-Waregem – VC Dames Eendracht Aalst 3:1
Besuche gesamt: 1

Belgien:
#58 (-> Hopping-Landkarte)

Veröffentlicht unter Rund ums Stadion | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

SV Zulte-Waregem – KVC Westerlo 1:3

BEL-SV_Zulte_WaregemBEL-KVC_Westerlo

24.01.2015 – Waregem (BEL) – Regenboogstadion
Jupiler Pro League, 23. Spieltag

Fehlentscheidung entscheidet Partie

Westerlo gewinnt mit 3:1 bei Zulte-Waregem und profitiert dabei von einer Fehlentscheidung.

Vor dem Anpfiff wird des tödlich verunglückten Junior Malanda gedacht ehe es vor guter Kulisse im Regenboogstadion losgeht. Zulte-Waregem ist in einer relativ schwachen Partie die glücklichere Mannschaft, die kurz vor dem Seitenwechsel in Führung geht. Nach einem fein getimten Pass in die Spitze ist es dabei Cordaro der dazwischen sprintet und den Ball zur 1:0 Führung ins lange Eck einschießt.
Nach dem Seitenwechsel läutet Schiri Delferiere dann mit einer Fehlentscheidung die Wende ein, als er Gimbert wegen eines vermeintlichen Foulspiels die Ampelkarte zeigt. In einer aufgeheizten Atmosphäre macht Diagne nur 14′ Minuten später das 1:1. Nur wenige Sekunden später dreht dann Diagne gegen die noch vollkommen abwesende Zulte-Abwehr mit dem 2:1 das Spiel vollends, ehe Schouterden kurz vor Spielende mit dem 3:1 alles klar macht.

Informativ:
Homepage SV Zulte-Waregem: LINK
Homepage KVC Westerlo: LINK
Homepage KBVB: LINK

Aufstellungen:
SV Zulte-Waregem: Bossut, Colpaert, Cissako, D’Haene, Verboom, Jørgensen (83′ Benteke), Messoudi (62′ Trajkovski), Aneke, Cordaro, Gimbert en Kaya.
KVC Westerlo: Van Langendonck, Apau, Maertens, Schuermans, Mustoe, Molenberghs (64′ Lecomte), Geudens, Annys (83′ Diallo), Cools, SChouterden en Diagne (93′ Koffi)

Tore:
1:0 Alessandro Cordaro (45′)
1:1 Mbaye Diagne (70′)
1:2 Mbaye Diagne (71′)
1:3 Nils Schouterden (90′)

Bes. Vorkommnisse:
56′ Gelb-Rote Karte gegen Ghislain Gimbert (Zulte-Waregem)

Zuschauer:
9.650

Fotos/Videos:

Veröffentlicht unter Belgien, Groundhopping | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Koninklijke Voetbalclub Kortrijk – R. Charleroi S.C. 0:0

BEL-KV_KortrijkBEL-RCS_Charleroi

24.01.2015 – Kortrijk (BEL) – Guldensporenstadion
Jupiler Pro League, 23. Spieltag

Torloses Remis im Verfolgerduell

Im Verfolgerduell der Jupiler Pro League trennt sich der KV Kortrijk mit 0:0 von Charleroi.

Vor guter Kulisse von 7.103 Zuschauern kommen die Gastgeber etwas besser ins Spiel, war vor dem Tor aber genauso harmlos wie die Zebras aus Charleroi. Auch nach dem Seitenwechsel kam es kaum zu echten Torraumszenen, so dass die Partie mit einem torlosen Remis endet.

Informativ:
Homepage Koninklijke Voetbalclub Kortrijk: LINK
Homepage R. Charleroi S.C.: LINK
Homepage KBVB: LINK

Aufstellungen:
Koninklijke Voetbalclub Kortrijk: Henkinet, Capon, Chanot, Poulain, Tomasevic (82′ Mulemo), De Smet, De Mets, Santini, Matton (72′ Marusic), Van Eenoo, Chevalier (80′ Dierckx)
R. Charleroi S.C.: Penneteau, Willems, Dewaest, Gálvez, Martos, Diandy, Marcq, Sağlık (84′ Clinton), Fauré (74′ Coulibaly), Kitambala (70′ Tainmont)

Tore:
FEHLANZEIGE

Bes. Vorkommnisse:
Keine

Zuschauer:
7.103

Fotos/Videos:

 

 

Veröffentlicht unter Belgien, Groundhopping | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Dames SV Zulte-Waregem – VC Dames Eendracht Aalst 3:1

BEL-SV_Zulte_Waregem_FrauenBEL-SC_Eendracht_Aalst_Frau

24.01.2015 – Zulte (GER) – Gemeentelijk Sportstadion
Dames Div I NAT. AFD, 15. Spieltag

Später Erfolg für Zulte-Waregem

Mit 3:1 besiegen die Frauen aus Zulte-Waregem den VC Eendracht Aalst.

Informativ:
Homepage SV Zulte-Waregem: LINK
Homepage VC Dames Eendracht Aalst: LINK
Homepage Eendracht Aalst: LINK
Homepage KBVB: LINK

Aufstellungen:
SV Zulte-Waregem: Meersshaert, Van Daele, Vercaemer, Delcoigne (89′ Abdallah), Verlinde, Ver Eecke, Braeckevelt (66’Derijcke), Capiau, Devos (84′ Van Melle), De Frere, Carlier
VC Dames Eendracht Aalst: Willems, Biebaut (83′ Arys), Jacobs (7′ De Jaeger), Vanderstappen, Dewinter, Dooremont, Van den Steen, Vanderbiest, Segers, De Smedt, Leemans,

Tore:
0:1 Elien de Jaeger (24′)
1:1 Julie Devos (36′)
2:1 Joke Verlinde (72′)
3:1 Julie Devos (87′)

Bes. Vorkommnisse:
41′ Ianthe Meerschaert (Zulte-Waregem) hält FE von Ellen Dooremont (Aalst)

Zuschauer:
ca. 80

Fotos/Videos:

Veröffentlicht unter Belgien, Groundhopping | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Roller Bulls St. Vith – ÖTTINGER RSB Team Thüringen 39:85

Basketball-Rollerbulls_St.VBasketball-RSB_Team_Thüring

18.01.2015 – St. Vith (BEL) – Sport- und Freizeitzentrum (SFZ) St. Vith
1. Rollstuhlbasketball Bundesliga – 13. Spieltag

Klare Sache für RSB Team Thüringen – 85:39 Sieg über St. Vith

Nur in den ersten Minuten konnten die Gastgeber mit dem haushohen Favoriten mithalten, ehe diese beim Stand von 6:6 bis zum Ende des ersten Viertel mit einem 10:2 Lauf das Ergebnis in die standesgemäße Richtung brachten. Im zweiten Viertel nahm die Niederlage des Tabellenvorletzten dann konkrete Konturen an, denn die gute Offensive der Thüringer konnte selten von den Bullen gestoppt werden und eigene gute Chancen wurden fahrlässig vergeben.
Nach dem Seitenwechsel legten die Gäste dann nochmal eine Schippe drauf und schraubten den Vorsprung von 16 auf dann 31 Punkte. Immer wieder Halouski sowie der gegen Ende stark aufspielende Highcock konnten von den Gastgebern trotz frenetischer Unterstützung von ca. 300 lautstarken Anhängern nicht gestoppt werden. Im letzten Viertel schrauben die Thüringer dann das Ergebnis auf 46 Punkte Vorsprung und gewinnen nach einem Dreier in der letzten Spielsekunde deutlich mit 85:39. Nächste Woche kommt es für die Bulls dann zum Derby bei den Dolphins in Trier, ob hier aber mehr drin ist, darf man bezweifeln…

PS: Mein “erstes Mal” Rollstuhlbasketball! Ich bin echt beeindruckt über Taktik, Einsatz und Kampfeswille sowie den überraschend guten Support in St. Vith. Das war sicherlich nicht der letzte Besuch bei einem Spiel der RBBL!

Informativ:
Homepage Roller Bulls St. Vith: LINK
Homepage ÖTTINGER RSB Team Thüringen: LINK
Spielbogen RBBL: LINK

Kader:
Roller Bulls St. Vith: Mounir Moujoud (8), Philippe Minten (10), Stefan Veithen (-), Juan Bernal (6), Arthur Fievet (4), Ralph Huylebroeck (1), Lorenzo Boterberg (10)
ÖTTINGER RSB Team Thüringen: Nerijus Venckus (0), Dan Highcock (13), Raimund Beginskis (9), Bart Nulens (0), Sebastian Magenheim (8), André Bienek (7), Jens Albrecht (13), Alex Halouski (35)

Beste Werfer:
Roller Bulls St. Vith: Minten / Boterberg (10)
Öttinger RSB Team Thüringen: Halouski (35)

Zuschauer:
ca. 300

Fotos/Videos:

 

Veröffentlicht unter Arena-Hopping | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar